Bildleiste_Aktuelles_2.jpg

Aktuelles

Schwaben_Georgien2.jpg

Besuch aus Georgien am IdGL

„Schwaben in Georgien“, lautet der Titel einer Ausstellung, die derzeit im Stadtmuseum gezeigt wird. Sie gibt Einblicke in die Anwerbung von Kolonisten auch im Tübinger Raum durch Zar Alexander II. In deren Folge sind ab 1817 auch die Ansiedlungen deutscher Kolonisten um Tiflis in Georgien entstanden. Die Organisatoren der Ausstellung, Prof. Oliver Reisner von der Staatsuniversität Tiflis, und die Architektin Nestlan Tatarashvili, haben heute das IdGL besucht.
weiter lesen...
Beer_Uhland-Preis.jpg

Hohe Auszeichnung für Dr. Mathias Beer

Der Hauptpreis des von S.K.H. Carl Herzog von Württemberg gestifteten Ludwig-Uhland-Preises wird 2017 an den Zeithistoriker Dr. Mathias Beer verliehen.
weiter lesen...
Vortrag_Evans_kl.jpg

Vortrag Prof. Dr. Robert Evans, Oxford

"Sprachliche und ethnische Vielfalt: Wirklichkeit und Wahrnehmung in der Habsburgermonarchie", am Montag, den 30. Januar 2017 um 18 Uhr c.t. im Großen Übungsraum Soziologie
weiter lesen...
Sommer_Academy.jpg

Summer Academy - Rückblick

Die Summer Academy "‘Empire’ and Diversity: The Habsburg Monarchy in the Long 19th Century" hat vom 8. bis zum 18. September 2016 stattgefunden.
weiter lesen...
rumaenienfeldzug.JPG

100 Jahre Rumänienfeldzug. Der vergessene Krieg

Unter dem Titel „100 Jahre Rumänienfeldzug: Der vergessene Krieg“ wurde ein Radio-Feature im Deutschlandfunk gesendet, an dem Dr. Gundula Gahlen, Deniza Petrova, PD Dr. Ernst Piper und Dr. Olivia Spiridon mitgewirkt haben.
weiter lesen...
swr2.JPG

Die Flüchtlingsfrage gestern und heute

Interview von swr2 kultur mit Dr. Mathias Beer, 24.10.2016
weiter lesen...
stiftung_flucht-Vertreibung_logo.JPG

Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung

Dr. Mathias Beer wurde in den Wissenschaftlichen Beirat der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung berufen.
weiter lesen...
Blog_Ausschreibung_Forschungspreis.JPG

Ausschreibung: Forschungspreis deutsche Geschichte und Kultur in Südosteuropa

Die Kommission für Geschichte und Kultur der Deutschen in Südosteuropa, das Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde und das Zentrum zur Erforschung deutscher Geschichte und Kultur in Südosteuropa an der Universität Tübingen vergeben den Forschungspreis deutsche Geschichte und Kultur in Südosteuropa für herausragende Dissertationen, Habilitationen und Forschungsarbeiten, die die deutsche Geschichte und Kultur im multikulturellen Umfeld der Region thematisieren.
weiter lesen...
Blog_Accurate_Special_Carte.jpg

Neuankauf einer seltenen Karte

Für die Kartensammlung der Bibliothek wurde ein seltener Kupferstich aus dem Jahre 1716 angekauft.
weiter lesen...
Blog_Fluechtlinge.jpg

Die Flüchtlingsfrage nach 1945 und heute. Ein Vergleich

In den breiten Diskussionen zur aktuellen Flüchtlingsfrage sind drei Positionen auszumachen: Wir schaffen das, wie die Geschichte zeigt. Wir schaffen das so nicht, wie die Geschichte zeigt. Oder: Das ist nicht zu schaffen, wie die Geschichte zeigt.
weiter lesen...