Publikationen Dr. Daniela Simon

Monographien

Die (Bedrohten) Ordnungen der Vielfalt. Hybridität in Istrien 1870–1910. (Fertiggestelltes Habilitationsmanuskript). 2021.

Religion und Gewalt. Ostkroatien und Nordbosnien 1941–1945. Stuttgart 2019.

Herausgeberschaften

Acta Histriae 28 (2020) H. 4. Hg. zusammen mit Arnela Abdić, Gorazd Bajc, Reinhard Johler, Urška Lampe, Francesco Toncich.

Beiträge in Sammelbänden und Fachzeitschriften

„Völkergemische“ an der Grenze. Zur Reflexion eines hybriden Istriens in der späten Habsburgermonarchie. In: Fata, Marta (Hg.): Abgrenzen – Entgrenzen – Überschreiten. Vergleichende Perspektiven zu Grenzen in der Habsburgermonarchie im 19. Jahrhundert. (im Erscheinen).

„Stiefmütterliche Behandlung“ und „Zurücksetzung“. Der Protestantismus im Unabhängigen Staat Kroatien (1941–1945). In: Ilić, Angela (Hg.): Bekenntnis und Diaspora. Beziehungen und Netzwerke zwischen Deutschland, Mittel- und Südosteuropa im Protestantismus vom 16. bis 20. Jahrhundert. München 2021, 203–230.

The “Hybrids” and the Re-ordering of Istria, 1870–1914. In: Acta Histriae 28 (2020), H. 4, 577–604.
Kulturelle Hybridität als Bedrohung? Istrien im ausgehenden 19. Jahrhundert. In: Jahrbuch für Europäische Ethnologie 14 (2019), 53–77.

“The Task of the Century”. Local Actors and Dynamics of the Policy of Forced Conversions in the Independent State of Croatia 1941–45. In: Bougarel, Xavier / Grandits, Hannes / Vulesica, Marija (Hgg.): Local Dimensions of the Second World War in Southeastern Europe. Abingdon / New York 2019, 50–66.

Politische Absichten und Umsetzung der Zwangskonversionen im Unabhängigen Staat Kroatien am Beispiel des Bezirkes Derventa 1941/42. In: Beer, Mathias (Hg.): Krieg und Zwangsmigration in Südosteuropa 1940–1950. Pläne, Umsetzung, Folgen. Stuttgart 2019, 81–104.

Die Deutsche Evangelische Kirche im Unabhängigen Staat Kroatien und religiöse Übertritte. In: Bethke, Carl / Kamberović, Husnija / Turkalj, Jasna (Hgg.): Die Deutschen in Kroatien und Bosnien und Herzegowina ¬– Neue Forschungen und Perspektiven. Sarajevo 2015, 287–309.

Unterrichtsbücher

Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv (Hg.): Schule im Nationalsozialismus am Beispiel des Carl-Humann-Gymnasiums. Materialien für den Unterricht. Stadtgeschichte 3. Essen 2012. Zusammen mit Monika Josten und Lukas Szymonowicz.

Lehrveranstaltungen an der Universität Tübingen (Auswahl)

Sommersemester 2021 – Proseminar: Die Produktion ethnischer Grenzen und kulturelle Diversität im südslawischen Raum im 19. und 20. Jahrhundert

Sommersemester 2020 – Proseminar: Vielfalt an der Grenze. Die Geschichte der Halbinsel Istrien im 19. und 20. Jahrhundert

Wintersemester 2018/19 – Proseminar: Kulturanalyse des Regionalen: Der Dritte Raum. Aushandlungen von Differenz in literarischen und journalistischen Texten aus Mittel- und Südosteuropa (zusammen mit Dr. Olivia Spiridon)

Sommersemester 2013 – Übung: Interkulturelle Beziehungen der Deutschen in Südosteuropa am Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts (zusammen mit Dr. Frank Bauer)

Wintersemester 2012/13 – Übung: Kulturanalyse des Regionalen. Krieg und Gewalt in Erinnerungs-kulturen des ehemaligen Jugoslawien – Einzelansicht; sowie Exkursion: Orte der Erinnerung an Krieg und Gewalt in Südosteuropa, Kroatien und Bosnien und Herzegowina, 7.–12. April 2013 (zusammen mit Dr. Carl Bethke)

Rezensionen

Bernd Robionek: Ethnische Ökonomie im politischen Spannungsfeld. Das deutsche Genossenschaftswesen in der Vojvodina (1922–41). Hamburg 2019. In: Zeitschrift für Unternehmensgeschichte 65 (2020) H. 2, 337-339.

Elisabeth Fendl, Werner Mezger, Saray Paredes Zavala, Michael Prosser-Schell, Hans-Werner Retterath, Sarah Scholl-Schneider (Hgg.): Bewegte Jugend im östlichen Europa. Volkskundliche Perspektiven auf unterschiedliche Ausprägungen der Jugendbewegung seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert (Jahrbuch für deutsche und osteuropäische Volkskunde 58, 2017). In: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde (2019), 237-239.

Michael Prosser-Schell (Hg.): Populare religiöse Kultur, Konflikte und Selbstvergewisserung in multiethnischen und multikonfessionellen Einwanderungsgebieten. Ausgewählte neuere Forschungen und Dokumentationen mit einem Schwerpunkt im Mittleren Donauraum. Münster 2016: In: Zeitschrift für Volkskunde 115 (2019) H. 2, 325-328.

Rainer Bendel, Robert Pech, Norbert Spannenberger (Hgg.): Kirche und Gruppenbildungsprozesse deutscher Minderheiten in Ostmittel- und Südosteuropa 1918‒1933. Regensburg 2018. In: Spiegelungen 13 (67) (2018) H. 1, 97-99.

Alexander Korb: Im Schatten des Weltkrieges. Massengewalt der Ustaša gegen Serben, Juden und Roma in Kroatien 1941-1945. Hamburg 2013. In: Zeitschrift für Genozidforschung 12 (2011) H. 2, 144-146.

Armina Galijaš: Eine bosnische Stadt im Zeichen des Krieges. Ethnopolitik und Alltag in Banja Luka (1990‒1995). München 2011. In: Osteuropa 63 (2013), 219-221.

Marija Vulesica: Die Formierung des politischen Antisemitismus in den Kronländern Kroatien und Slawonien 1879‒1906 [„The Formation of Political Antisemitism in the Crownlands of Croatia-Slavonia, 1879‒1906“]. Berlin 2012. In: East European Jewish Affairs 43 (2013) H. 1, 108-110.

Übersetzungen

(Übersetzungen Deutsch – Kroatisch/Bosnisch) Die Deutschen in Kroatien und Bosnien und Herzegowina – Neue Forschungen und Perspektiven. Hg. v. Carl Bethke/Husnija Kamberović/Jasna Turkalj/. Sarajevo 2015.