Wissenschaftlicher Beirat

Das Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde wird von einem multidisziplinär und international zusammengesetzten Wissenschaftlichen Beirat beraten. Entsprechend der am 13. März 2009 verabschiedeten Satzung ist es die Aufgabe des Wissenschaftlichen Beirats, das Institut bei der mittelfristigen Planung sowie bei der Konzeptionalisierung und Durchführung von Forschungs- und Dokumentationsprojekten zu beraten. Damit ist der Wissenschaftliche Beirat ein zentrales Instrument für die Sicherung der Forschungsqualität am Institut.

 

Dem wissenschaftlichen Beirat gehören folgende Mitglieder an:

 

  • Prof. Dr. Georg Braungart (Universität Tübingen)
  • Prof. Dr. Ulf Brunnbauer (Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Regensburg)
  • Prof. Dr. Jasna Čapo Žmegač (Universität Zagreb)
  • Prof. Dr. Bernd Engler (Universität Tübingen) (Vorsitzender)
  • Prof. Dr. Gábor Erdődy (Eötvös Loránd Universität, Budapest)
  • Prof. Dr. Klaus Gestwa (Universität Tübingen) (stellvertr. Vorsitzender)
  • Prof. Dr. univ. Rudolf Gräf (Babeş-Bolyai Universität, Cluj-Napoca)
  • Prof. Dr. Wolfgang Höpken (Universität Leipzig)
  • Prof. Dr. Dietmar Neutatz (Universität Freiburg i.Br.)
  • Prof. Dr. Winfried Schenk (Universität Bonn)
  • Dr. Jürgen Warmbrunn (Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft, Marburg)
  • Prof. Dr. Wolfgang Zimmermann (Landesarchiv Baden-Württemberg, Generallandesarchiv Karlsruhe)

Ehrenmitglieder

  • Prof. Dr. Dr. h.c. mult. em. Horst Förster (Universität Tübingen)
  • Prof. Dr. em. Harald Zimmermann (Universität Tübingen)