Vortrag Dr. Mathias Beer: "Menschenreichtum ist nie ein Nachteil". Flüchtlinge und Vertriebene im deutschen Südwesten nach 1945

Museum im Adler, Ludwigsburger Str. 9, 71726 Benningen a. N.
  • 27. Apr 2017 19:30 - 21:00

Als Ergebnis des Zweiten Weltkriegs musste der deutsche Südwesten 1,7 Millionen der rund 12,5 Millionen Flüchtlinge und Vertriebenen aufnehmen. Es war ein konfliktbeladener Prozess, in dessen Verlauf Alt- und Neubürger sich nur allmählich annäherten. Auf die Stationen dieses Prozesses, von der ersten Unterbringung in Lagern, dem Kampf um Wohnungen, Lebensmittel und Arbeitsplätze bis hin zur Entstehung des Südweststaats, an dem die Vertriebenen wesentlichen Anteil hatten, geht der Vortrag ein.

Der ausgewiesene Tübinger Migrationsforscher Dr. Mathias Beer zeigt, dass sich auf lange Sicht auch in diesem Fall die von 1946 stammende Einschätzung bewahrheiten sollte – Menschenreichtum ist nie ein Nachteil.“

Im Anschluss Gespräch mit Benninger Zeitzeugen.