Bildleiste_Aktuelles_2.jpg

Festakt und Tagung: 30 Jahre IdGL, 60 Jahre KGKDS

Veröffentlicht am 26.09.2017

Das Institut für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde hat 2017 einen doppelten Anlass zum Feiern: Die international anerkannte Südosteuropa-Forschungsseinrichtung wurde 1987 gegründet und die am Institut angesiedelte Kommission für Geschichte und Kultur der Deutschen in Südosteuropa 1957. Die beiden Einrichtungen nehmen ihren 30. bzw. 60 Geburtstag zum Anlass, um Bilanz zu ziehen und zugleich den Blick in die Zukunft zu richten.

Der Festakt bildet den Auftakt zur Tagung, die nach den Auswirkungen von 1945 auf die Zielsetzung, die Arbeit, das Selbstverständnis und die Wirkung der Historischen Kommissionen fragt. Dabei sollen zentrale Funktionen dieser spezifischen Form der Landesgeschichte – Grundlagenforschung und Identitätsstiftung – in den Blick genommen werden. Im Mittelpunkt steht dabei der Vergleich zwischen Historischen Kommissionen in Westdeutschland und den ostdeutschen Historischen Kommissionen, womit die Tagung ein Forschungsdefizit aufgreift.