Besuch aus Georgien am IdGL

Veröffentlicht am 20.02.2017

„Schwaben in Georgien“, lautet der Titel einer Ausstellung, die derzeit im Stadtmuseum gezeigt wird. Sie gibt Einblicke in die Anwerbung von Kolonisten auch im Tübinger Raum durch Zar Alexander II. In deren Folge sind ab 1817 auch die Ansiedlungen deutscher Kolonisten um Tiflis in Georgien entstanden. Die Organisatoren der Ausstellung, Prof. Oliver Reisner von der Staatsuniversität Tiflis, und die Architektin Nestlan Tatarashvili, haben heute das IdGL besucht. Thema des anschließenden Gesprächs mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts waren die vielfachen Überschneidungen, die die West-Ostmigrationen des 18. und 19. Jahrhunderts nach Ost- und Südosteuropa aufweisen und damit verbundene Kooperationsmöglichkeiten.


Stadtmuseum Tübingen

Sonderausstellung "Schwaben in Georgien"
19. Februar bis 30. Juli 2017
Treppenhaus, Erdgeschoss bis 3. Stock